Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Springen sie direkt:

Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Archiv > Inhalt Januar 2008
← vorheriger BeitragInhalt Februar 2008
nächster Beitrag → Inhalt Dezember 2007
 

Inhalt Januar 2008



Heftausgabe Januar 2008
Gartenjahr
Artikel lesen
Gartenjahr Grüne Termine im Januar
Noch ruht die Gartenarbeit. Da ist es Zeit, für die kommende Saison neue Pläne zu entwickeln, in die die Erfahrungen aus den letzten Jahren einfließen.

Ziergarten
Artikel lesen
Pflanzen Niedrige Gehölze als Bodendecker
Hanglagen die mit dem Rasenmäher schlecht zu befahren und schattige Bereiche die als Rasenflächen nicht geeignet sind, lassen sich gut mit bodendeckenden Gehölzen begrünen. Diese niedrig bleibenden Gehölze werden, entsprechend ihrer Wuchsstärke, so eng gepflanzt, dass sie eine geschlossene grüne Fläche bilden.
Artikel lesen
Pflanzen Erwachen der Gartensaison
In unseren Breiten verläuft das Gartenjahr nach den vier Jahreszeiten. Voller Sehnsucht erwartet der Gartenbesitzer die erste Blütenüberraschung, um sich aus nächster Nähe an ihnen zu erfreuen. Obwohl wir uns noch mitten im Winter befinden, sei ein Blick voraus erlaubt!

Obst
Artikel lesen
Pflanzen Baum des Jahres 2008 - Walnuss
Baum des Jahres 2008 ist die Walnuss (Juglans regia L.). Sie ist bereits seit der Jungsteinzeit in Mitteleuropa nachweisbar.
Artikel lesen
Pflanzen Den Standort für Himbeeren verbessern
Der vergangene Sommer zeigte in vielen Gärten auf, wo die Boden- und Standortbedingungen für die Himbeere ungünstig sind. Sichtbare Symptome sind nachlassendes Wachstum der Jungruten, gelbe bzw. braune Ränder der älteren Blätter, kleine Früchte, die oft nicht ordentlich ausreiften und ein ungewohnt hoher Befall von silbrig braunen Flecken an den Ruten. Zuerst wird man die Ursachen in der reichlich feuchten und oft unfreundlichen Witterung der Hauptwachstumsperiode suchen. Zeigt uns doch dieser Umstand die besonderen Bedürfnisse dieser Obstart auf.

Gemüse
Artikel lesen
Pflanzen Gartenkresse ist keine Spielerei
Die Gartenkresse, kurz Kresse genannt, steht ganzjährig als grünes Kräutlein zur Verfügung, ganz besonders in der Winterzeit. Die Anzucht auf Wasserschalen ist nicht als Spielerei anzusehen, sondern eine ernsthafte Aufbesserung unserer winterlichen Vitaminversorgung. Die Blätter enthalten konzentriert die Vitamine C, B1, B2, Niacin, Provitamin A (Karotin) und Fruchtbarkeitsvitamin E, ferner die Mineralien Kalium, Phosphor, Calcium, Eisen, Kupfer, Jod, Schwefel. Durch Senfglukosid regt Kresse den Appetit an.
Artikel lesen
Pflanzen Der große Regen
Wasser ist Überlebensmittel für die Pflanze. Wasser kann für sie aber auch zur "Sterbehilfe" werden.
Artikel lesen
Pflanzen 133; ...
Ob Un-, Wild- oder Beikräuter – sie stellen dieselbe Wachstumsbeeinträchtigung der Kulturpflanzen dar: "Unkraut sprosset ungesät, wo schönes Korn zugrunde geht." sagt ein Sprichwort.

Gartenfachberatung
Artikel lesen
Pflanzen Dekorative Ziergräse für winterlich schöne Gärten
"Ein Garten ohne Gräser ist gräs…lich" hat der berühmte Staudenzüchter Karl Foerster einmal gesagt. Denn die Pflanzen bringen Struktur, Leichtigkeit und Transparenz ins Staudenbeet, ohne dabei die anderen Gewächse zu dominieren.
Heim und Hobby
Artikel lesen
Haus | Garten | Leben Waschbecken und Mini-Küche im alten Bauernschrank
In ungezählten Einfamilienhäusern finden sich Gästezimmer, Kinder-Apartements und Räume für alleinstehende Elternteile. Hier haben sie ihr eigenes Reich und müssen die Mitbewohner nicht stören. Vorausgesetzt, es gibt ein eigenes Waschbecken oder auch eine Mini-Küche. Wie man die notwendige Haustechnik optisch reivoll in einen Bauernschrank einbauen kann, zeigen die Bauvorschläge.
Artikel lesen
Haus | Garten | Leben Heizöl: Die Qualität macht den Unterschied
Ähnlich wie an der Tankstelle haben Verbraucher auch beim Heizöl die Wahl zwischen verschiedenen Heizölqualitäten. Insgesamt stehen drei Heizölsorten zur Verfügung, welche unterschiedliche Kundenwünsche und verschiedene technische Ansprüche erfüllen. So besitzt das einfache Heizöl EL Standard eine DIN-genormte Qualität und ist vergleichsweise preisgünstig. Dieser Brennstoff hat sich seit Jahrzehnten als einer der wichtigsten Energieträger im deutschen Heizölmarkt bewährt.
Artikel lesen
Haus | Garten | Leben Alles über Akkus
Akkus – die umweltfreundliche Alternative zu Batterien – werden immer beliebter.
Artikel lesen
Haus | Garten | Leben 146;s euch schön ...
So einfach nur Wohnen geht heute nicht mehr. Scharfsinn und Gefühl sind die wesentlichen Bestandteile des Entscheidungsverfahrens, wenn es darum geht, sich neu einzurichten. Das allein ist aber nicht genug. Da gilt es, so wichtige Eigenschaften wie familien-, trend- und altersgerecht zu berücksichtigen. Und stilsicher sollte man auf jeden Fall sein. Sonst gerät die Einweihungsparty zum Desaster. Sie merken, ich werde leicht zynisch. Aber ist das ein Wunder?

Küche und Kochen
Artikel lesen
Genuss Frisch vom Feld
  • Feldsalat mit Pfeffer-Makrele
  • Feldsalat mit Kartoffelplätzchen
  • Feldsalat mit Avocado

Hallo Freunde
Artikel lesen
Wühlfried 01/08: Schneemänner und Schneemonster
Ob dieses Jahr wohl noch Schnee fällt, fragen sich sicher viele von euch. Doch wenn am Himmel die dunklen Schneewolken aufbrechen heißt es wieder: Endlich Schnee!

  • Schneeman bist ein armer Wicht
  • Spiele-Tipp
    • Link's Crossbow Training für Wii
    • Pokémon Battle Revolution für Wii
  • Hör-Tipp: TKKG: Erpresser fahren Achterbahn

Tiere
Artikel lesen
Haus | Garten | Leben Nicht nur im Winter: Ganzjährige Fütterung schützt einheimische Wildvögel
Nicht nur im Winter haben es einheimische Wildvögel schwer, ausreichend Nahrung zu finden. Untersuchungen des Max-Planck-Instituts für Ornithologie zeigen, dass die Lebensräume, Nistmöglichkeiten und Nahrungsquellen für Vögel aufgrund veränderter Umweltbedingungen zunehmend eingeschränkt werden.

PLUS
Artikel lesen
Haus | Garten | Leben Telefonaktion Alzheimer-Demenz vom 19.9.2007: Früh erkennen, richtig behandeln
"Ich habe große Angst, dass bei mir die Alzheimer-Krankheit auch schon losgeht." Das war eine der am häufigsten geäußerten Befürchtungen bei unserer Telefonaktion. Wann diese Sorgen berechtigt sind, was man tun kann, um sich Klarheit zu verschaffen und wie man die Demenz behandeln kann, darüber gaben Dr. med. Gerthild Stiens und Dr. med. Wolfgang Wittgens Auskunft. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten in einer Zusammenfassung.

← vorheriger BeitragInhalt Februar 2008
nächster Beitrag → Inhalt Dezember 2007

Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Dienste

Links

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn 2016

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de


Werbeanzeige
Werbeanzeige
Werbeanzeige